Startseite Kreatives  |


Spuren in der Landschaft - Gestalten in und mit der Natur
Internationales Austauschprojekt der KuSS Kunstschule Stuhr
mit der Kunstschule Sigulda/Lettland im Sommer 1998

Im Sommer 1998 fand im Ortsteil Stuhr-Heiligenrode ein aufwendiges Naturprojekt der KuSS Kunstschule Stuhr statt. Nahe der Grundschule Heiligenrode und der im gleichen Gebäude angesiedelten Werkstatt der KuSS erstreckt sich ein ideales Waldgelände mit Bachverlauf und Wiesen für ein derartiges Vorhaben.

Dammbau im Klosterbach -
eine Sache für die Jungen.

Geheime Botschaften wurden auf eine Baumrinde geschnitzt.

Die Kinder probierten gemeinsam die geschnitzten Wasserwege aus.

Bau einer Behausung und gemütliches Schnitzen bei Regen.

Kennenlernrunde auf der Mühlenwiese und Bemalen der Namenskarten.

Knüpfen eines großen Lichtteppichs aus Chiffontüchern.

Bau von Schwimmobjekten mit gefundenem Material aus unserem "Urwald" und Zuwasserlassen der Objekte.

Bau von im Wasser verankerten Objekten.

Wir fingen Formen, Strukturen und Oberflächen des Waldes ein. Dazu benutzten wir die Durchschreibetechnik.

Bau einer Behausung
(Nest, Höhle, Baumhaus etc.).

Nora, Arta und Julia bauten am Ufer des Klosterbaches einen Wigwamm mit Wasserblick.

Rolands, Ausma und Johanna gestalten um eine Baumhoehle herum einen Garten.

Zwischen Buchen schichteten Katharina und Maren dicke, trockene Äste für ihr Baumnest.

Davis gestaltete allein ein Lichtobjekt aus dünnem Blumenbindeband.

Iveta, eine Projektleiterin, bei der Arbeit an einem Holzobjekt.

Astobjekt von Raitis - die Äste halten sich statisch im Gleichgewicht.

Matiss besteigt sein Floß und fährt los.

Wegen Dauerregen wurden Alternativen für drinnen entwickelt.
Es entstand ein Waldbild auf einem Stoffrollo. Einige Kinder verzierten Zauberstäbe.

Abschlußfest
mit der Eröffnung des Walderlebnispfades und der Präsentation der Werke.

Am Eingang des Waldes hatten wir unser Lichttuch aufgehängt.

Abschied mit Bus.


  Startseite Kreatives  |  Seitenanfang